Sie sind hier: Startseite / Über uns / Presse / Afghanische Ministerin besucht Bfz-Essen GmbH - 13.11.2015

Afghanische Ministerin besucht Bfz-Essen GmbH - 13.11.2015

Afghanische Ministerin besucht Bfz-Essen GmbH - 13.11.2015

Afghanische Ministerin zu Besuch in Essen

Geplante Zusammenarbeit zum Thema Berufsausbildung bietet Menschen Perspektive im Herkunftsland

Die Bewältigung der aktuellen Zuwanderung nach Deutschland und die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge sind wichtige Aufgaben und Themen, die derzeit die öffentliche Diskussion bestimmen. Mindestens genauso wichtig ist es gleichzeitig, Angebote zu entwickeln, die die Perspektive der Menschen in Herkunftsländern langfristig verbessern.

So z. B. in Afghanistan: der Aufbau eines flächendeckenden Berufsbildungssystems ist ein Teil der aktuellen Modernisierungsstrategie des krisengeschüttelten Landes. In dieser Woche informierte sich daher die afghanische Ministerin für Arbeit und Soziales, Frau Dr. Nasrin Oryakhil, über Kooperationsmöglichkeiten mit deutschen Einrichtungen und Unternehmen im Bereich der beruflichen Bildung.

Beim Besuch der Bfz-Essen GmbH wurde es bereits konkret: mit dem Beschluss eines Memorandum of Understanding besiegelten die afghanische Delegation und die Geschäftsführung des etablierten Bildungsdienstleisters den gemeinsamen Willen zu Zusammenarbeit und Wissenstransfer. Kernpunkt der geplanten Kooperation wird die berufspädagogische und fachliche Unterstützung afghanischer Ausbilder im Rahmen eines Train-the-Trainer-Programms sein.

Auch Bürgermeister Franz-Josef Britz, der die Grüße der Stadt Essen überbrachte, unterstrich die Bereitschaft, diese beispielhafte Zusammenarbeit auch von städtischer Seite nach besten Kräften zu fördern.